logo_99_99logo2_99_99kopf_19_02

Archiv





07.03.2016 - Staatspreis für boden:ständig in Hagenohe
Staatsminister Helmut Brunner hat einer Delegation aus Auerbach den Bayerischen Staatspreis für die Initiative boden:ständig in Hagenohe überreicht. Damit werden besonders herausragende Leistungen beim Boden- und Gewässerschutz ausgezeichnet und besonders innovative Leistungen und Maßnahmen für eine schonende, nachhaltige Bodenbewirtschaftung und die Schaffung von rückhaltenden Strukturen in der Landschaft anerkannt.

Die Preise werden nicht für ein Gesamtkonzept vergeben, sondern zielen auf besonders engagierte Menschen vor Ort und spiegeln, wie in Hagenohe, die enge und unkomplizierte sowie zügige Zusammenarbeit des Dreigestirns Bürger, Kommunen und Fachbehörden.

Hagenohe zeichnete sich aus durch sein Paket an umfassenden Einzelmaßnahmen, die in Ihrer Gesamtheit voll zur Wirkung kommen. Innerhalb kürzester Zeit wurde ein Flurneuordnungsverfahren als sinnvolle Abwicklungsvariante auf den Weg gebracht. Das Augenmerk bei der Planung lag dabei auf wenig Flächenverbrauch und der Bewirtschaftbarkeit von Einstauzonen. Erste Umsetzungen folgen in 2016.

Bayernweit wurden 30 Bewerbungen zu diesem Preis eingereicht. Der Beirat der Initiative boden:ständig hat die Vorschläge bewertet und eine Empfehlung für die Preisträger vorgelegt. Der insgesamt mit 20.000 € dotierte Preis wurde an vier gleichwertige Preisträger vergeben.

Überreicht wurde der Preis im Rahmen des boden:ständig-Forum am 02.03.2016 in Maria Bildhausen (Lkr. Rhön-Grabfeld) bei einem Festabend an Bürgermeister Joachim Neuß und Ortssprecher Martin Schleicher. Am nächsten Tag wurde das Projekt dem Publikum vorgestellt und von den beteiligten Akteuren erläutert. Hierzu zählen Bürgermeister Neuß, Ortssprecher Martin Schleicher, die Landwirte Bernd Hammer und Andreas Gradl, Roland Schleicher (als Vertreter des AELF), Fachberater Maximilian Graml (LKP) sowie die Vertreter des ALE Georg Guggenberger und Andreas Schmidt. Landschaftsarchitekt Wolfgang Fetsch war als zuständiger Fachplaner ebenfalls dabei.

Weitere Preisträger sind das Projekt „Waginger-Tachinger-See“ (5 Gemeinden) aus Oberbayern, „Schmwimmbach“ (5 Landwirte) aus Niederbayern und „Hahnenkammsee“ (1 Gemeinde und 4 Landwirte) aus Mittelfranken.

Abkürzungen:
AELF Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
LKP Landeskuratorium für Pflanzliche Erzeugung
ALE Amt für ländliche Entwicklung



zurück zur Gesamt-Übersicht

Startseite|Kontakt|Impressum|Sitemap