logo_99_99logo2_99_99kopf_04_12

Klettern

 

 

 

 


Einheimische genießen oft den schönen Anblick der bizarren Felsformationen. Kletterer haben eine ganz andere Betrachtung: sie sehen die herausfordernden Routen! Und deren gibt es viele. Viele einzigartige - und so zahlreich, dass ständig die weltweite Kletterelite an unseren Felsen ihre Herausforderung sucht.

Legendär ist die "Action Directe" am Waldkopf, mit der Kletterlegende Wolfgang Güllich 1991 erstmals eine Route im 11. Schwierigkeitsgrad gelungen ist.Noch heute ist dies der schwierigste Grad und die "Action Directe" ebenso weltweite Benchmark wie die "Wallstreet" oder viele andere Toprouten.

Diese herausragenden Felsen und die einzigartige Vielfalt an Kletterrouten hat Auerbach und den Frankenjura zur weltweit führenden Region des Sportkletterns gemacht: Hier wurde das Rotpunkt-Klettern entwickelt, das heute rund um den Globus praktiziert wird, hier wurde der erste Bühlerhaken in den Fels geschlagen und im Frankenjura fanden die Erstbegehungen im 9., 10. und 11. Schwierig-keitsgrad statt.

Am Pfingst-Wochenende 2012 traf sich die Kletterszene beim Frankenjura Kletterfestival hier erstmals zu einem herausragenden Szeneevent. In diesem Rahmen feierte auch der Deutsche Bouldercup und der Deutsche Jugendcup im Bouldern in Auerbach Premiere und löste enorme Begeisterung aus. Die diesjährige Austragung dieser nationalen Meisterschaft kommentierte der Deutsche Alpenverein (DAV) auf seiner Website mit "Auerbach entwickelt sich zum Boulder-Hotspot".

Die Wiederholung ist für Pfingsten 2014 bereits wieder fest terminiert: vom 6. - 9. Juni wird Auerbach erneut zum Scenetreff - beim zweiten Frankenjura Kletter-festival mit Deutschem Bouldercup. Also am besten gleich fest einplanen!

Startseite|Kontakt|Impressum|Sitemap